BMW[]AM[]1 in english BMW[]AM[]1 v České BMW[]AM[]1 w języku polskim BMW[]AM[]1 на русском языке
BMW[]AM[]1 in english BMW[]AM[]1 v České BMW[]AM[]1 w języku polskim BMW[]AM[]1 на русском языке

Die Wiege des BMW AM 1 stand in Eisenach

Die erste eigene Automobilkonstruktion der Bayrischen Motorenwerke AG wurde 1932 im Werk Eisenach gebaut. Das sehr seltene Fahrzeug befindet sich noch im Originalzustand.

Aus der Firmengeschichte

1928 übernahm BMW mit der Fahrzeugfabrik Eisenach eines der traditionsreichsten deutschen Automobilunternehmen. Neben Eigenkonstruktionen unter dem Markennamen „DIXI“ (seit 1904) baute man ab 1928 den erfolgreichen englischen Kleinwagen Austin Seven in Lizenz als DA 1 (DIXI-Austin 1).

Die folgenden Baureihen erhielten den Markennamen BMW. 1932 löste man sich von der Austin-Lizenz und entwickelte den ersten eigenen BMW mit der Bezeichnung AM 1 – gefertigt in Eisenach. Die Karosserien fertigte die Daimler-Benz AG in Sindelfingen.

Technische Daten

  • Motor: Vierzylinder-Viertaktmotor-Ottomotor, Flüssigkeitskühlung
  • Hubraum: 782 ccm
  • Leistung: 15 kW (20 PS) bei 3500 U/min
  • Kraftübertragung: Einscheiben-Trockenkupplung, 4/1 Gänge, Hinterachsantrieb, Einzelradaufhängung
  • Maße (L/B/H): 3200 / 1420 / 1550 mm
  • Leermasse: 650 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h

Besondere Exponate

Besondere Exponate des Verkehrsmuseums Dresden

Besonderheiten und Raritäten