Das Rätsel der Schüttoff (3/3) – Und jetzt? Einblick hinter die Kulissen

Foto Maria Niklaus

Maria Niklaus
Kustodin Straßenverkehr
Kustodin Luftfahrt

Nachdem Ihr nun das neueste Exponat des Verkehrsmuseums und die Schritte, die ein Objekt nimmt, wenn es in das Museum kommt, kennengelernt habt, stellt sich natürlich die Frage, was wir nun mit der Schüttoff vorhaben. Am liebsten würden wir natürlich gerne alle Exponate, die wir haben, ausstellen. Da wir das leider aus platztechnischen Gründen nicht können, bewahren wir sie in unserem Depot auf oder geben sie auch als Leihgaben an andere Museen, damit diese unsere Objekte zeigen können. Habt Ihr schon einmal unsere Objekte in anderen Museen gesehen? Manchmal müsst Ihr gar nicht so weit dafür fahren.

Die Dampflok 98 001 des Verkehrsmuseums Dresden ausgestellt im Industriemuseum Chemnitz
Abb. 1: Die Dampflok 98 001 des Verkehrsmuseums Dresden ausgestellt im Industriemuseum Chemnitz

Zum Beispiel ist die Dampflok 98 001 des Verkehrsmuseums Dresden im Industriemuseum Chemnitz ausgestellt, weil sie damals in Chemnitz gebaut wurde und so Teil des industriellen Erbes der Stadt ist. Übrigens hat Sie den Spitzname Kreuzspinne. Könnt Ihr Euch vielleicht vorstellen, woher der Name kommt? Bei einer Spinne denkt man eigentlich erst einmal nicht an eine Dampflok, aber der Name leitet sich aus der aus der Anordnung der Drehgestelle ab.

Fun Fact #1

Wie viele Objekte des Verkehrsmuseums Dresden sind an andere Museen verliehen?

Genau 170 Exponate aus allen vier Verkehrszweigen

Neben dem Sammeln und Bewahren ist natürlich das Ausstellen die Kernaufgabe aller Museen und das, was wir am liebsten tun: Besucher:innen die verschiedenen Bereiche der Verkehrsgeschichte anhand unserer Fahrzeuge zu zeigen! Und das machen wir gerade auch mit der Schüttoff. Sie war zum einen eines der wenigen Exponate in unserer Jubiläumsausstellung „70 Jahre Verkehrsmuseum Dresden“ (8.11.2022-8.1.2023), die vor allem großartige Bilder, Plakate und – wie Expert:innen sagen  – „Flachware“ aus der Geschichte des Verkehrsmuseums zeigte.

Einblick in die Sonderausstellung „70 Jahre Verkehrsmuseum Dresden“
Abb. 2: Einblick in die Sonderausstellung „70 Jahre Verkehrsmuseum Dresden“
Die Schüttoff in der Sonderausstellung „70 Jahre Verkehrsmuseum Dresden“
Abb. 3: Die Schüttoff in der Sonderausstellung „70 Jahre Verkehrsmuseum Dresden“
Die Schüttoff während des Transfers in die Dauerausstellung Straßenverkehr
Abb. 4: Die Schüttoff während des Transfers in die Dauerausstellung Straßenverkehr

Nachdem Sonderausstellungen, anders als unsere Dauerausstellungen, leider immer nur für einen bestimmten vorher festgelegten Zeitraum zu bestaunen sind (auch wenn wir uns natürlich oft wünschen, dass wir sie länger zeigen könnten), stand zum anderen die Entscheidung an, wo die Schüttoff nun aufbewahrt werden soll: In unser Depot oder vielleicht doch in die Dauerausstellung? Hierbei geht es immer um ein Spannungsfeld von u.a. Konservierung und Erhalt, Standortfrage, vor allem bei Großexponaten, und das Ausstellen und Zeigen. Die Dauerausstellung Straßenverkehr ist bereits mit vielen spannenden Exponaten bestückt, aber ab sofort könnt Ihr zusätzlich dort bei Eurem nächsten Besuch unser „neustes“ Highlight bewundern: die Schüttoff Typ F.

Fun Fact #2

Wie viele Exponate der Dauerausstellung Straßenverkehr sind Leihgaben?

16 Exponate von insgesamt 144 Exponaten (ohne Flachware)

Datenbankeintrag der Schüttoff mit Inventarnummer II/7740
Abb. 6: Datenbankeintrag der Schüttoff mit Inventarnummer II/7740

In unserem Depot schlummern weitere Schätze, die wir hoffen, Ihnen für die nächsten Sonderausstellungen oder zu bestimmten Terminen zeigen zu können. Was passiert denn nun, wenn wir ein Objekt leider noch nicht im Museum zeigen können? Zum einem wird das Objekt „haltbar“ gemacht, d.h. unser Restaurator konserviert unsere Exponate meist mit einem Wachsüberzug, damit dem Objekt nichts passieren kann. Dann bringen wir das Exponat in unsere Depots und vermerken den Standort in unserer Datenbank. Nach dem Eingang in das Museum bekommt nämlich jedes Objekt eine individuelle Nummer, die sogenannte Inventarnummer und es wird ein Eintrag in die Datenbank angelegt, welches alle Details zu diesem Fahrzeug aufzeigt. Neben dem Standort und der Inventarnummer, z.B. die Maße und Gewicht (damit wir z.B. für eine neue Ausstellung planen können, wo das Exponat genau hinpasst) oder weiterer Hintergrundinformationen zu diesem Objekt (um z.B. Anfragen von Euch zu bestimmten Exponaten schneller und besser beantworten zu können).

Fun Fact #3

Wie viele Datenbank-Einträge hat die Sammlung Straßenverkehr?

7.748 Einträge (korrespondieren nicht mit der tatsächlichen Anzahl an Objekten)

Wenn Ihr weitere Fragen zu den Abläufen im Museum oder tatsächlich auch noch spannende potenzielle Exponate in Eurer Scheune, Eurer Garage oder auch im Wohnzimmer habt, dann kontaktiert uns gerne! Wir freuen uns auf Euch.

Autor:in

Foto Maria Niklaus

Maria Niklaus

Ich bin seit September 2022 Kustodin für Luftfahrt und Straßenverkehr. Bevor ich das Team des Verkehrsmuseums Dresden verstärkte, war ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Stuttgart tätig. Zu meinen Projekten zählten dort u.a. die Erforschung einer technischen Sammlung sowie diverse Lehrveranstaltungen und Ausstellungen. Ich habe Technikgeschichte und Maschinenbau in Stuttgart, Berlin und Toronto studiert. Wenn ich in meiner Freizeit nicht gerade an meiner Dissertation zu den Hintergründen von Kreiselinstrumenten in der Luft- und Raumfahrttechnik forsche, fliege ich am liebsten mit historischen Segelflugzeugen.

Beitrag kommentieren:

Wir bitten dich um eine respektvolle Kommunikation. Dein Beitrag wird erst nach einer Prüfung freigeschaltet.

Bitte rechnen Sie 5 plus 1.

* Pflichtfeld

Artikel liken

Wir nutzen Cookies auf dieser Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern und Ihnen den maximalen Komfort anzubieten. Ausführliche Erklärungen zu den eingesetzten Techniken, Partnern und den Rechtsgrundlagen für die Verarbeitungen finden Sie in unserer Datenschutzhinweise. Für den vollen Umfang unseres Internetangebotes klicken Sie bitte auf „Akzeptieren“.

Akzeptieren