Das Restaurierungsprojekt NSU-Fiat 1100 (Baujahr 1938) - Ergebnis (3/3)

Foto Dr. Thomas Eisentraut

Dr. Thomas Eisentraut
Abteilungsleiter Sammlungen/Ausstellungen
Kustos Schifffahrt

Durchgeführte Restaurierungsmaßnahmen

Im Rahmen des Restaurierungsprojektes wurde das Fahrzeug weitestgehend wieder im originalen Zustand wie im Jahr 1938 aufgebaut. Verwendet wurden teilweise neu angekaufte Teile, etwa die Instrumente für das Armaturenbrett, ein neuer Vergaser und Tank. Das Holzgestell wurde vollständig durch neues Eschenholz ersetzt. Bei den Blechteilen überwiegt die originale Grundsubstanz, wenn auch hier einige Blechteile teilweise erneuert werden mussten. Fahrwerk und Reifen sind ebenfalls neu.

Erste Blecharbeiten am NSU-Fiat, August 2022
Erste Blecharbeiten am NSU-Fiat, August 2022
Ansicht der finalen Blechteile an der rechten Fahrzeughälfte, Juli 2023
Ansicht der finalen Blechteile an der rechten Fahrzeughälfte, Juli 2023
Lackierschichten für den NSU-Fiat, August 2023
Lackierschichten für den NSU-Fiat, August 2023

Finale Farbgebung – die Lackierung

Eine der letzten Entscheidungen betraf die Farbe des NSU-Fiats. Wie hatte er damals ausgesehen und wie sollte er zukünftig aussehen? Problematisch war, dass der Wagen in seiner 80-jährigen Geschichte mehrfach umlackiert wurde. Die verschiedenen Farbproben, die genommen wurden, belegten, dass er ursprünglich eine rot-schwarze Grundfarbe besessen hatte. Unklarheit herrschte jedoch bei einzelnen Karosserieteilen (z. B. der Motorhaube) vor, die im Laufe des Fahrzeuglebens ausgetauscht wurden. Im Abgleich mit weiteren Fahrzeugen und originalen Prospekten aus der Verkehrsgeschichtlichen Dokumentation des Verkehrsmuseum Dresden wurde die Entscheidung für die Lackierung wie folgt getroffen: schwarze Farbe an den Kotflügeln sowie rot für sämtliche Aufbauten inklusive der vollständigen Motorhaube. Die Lackierung setzt sich dabei aus insgesamt vier Schichten zusammen: 1. Epoxy zur Grundierung, 2.  Füller, 3. Basislack und 4. Klarlack.

Aus wie vielen Schichten setzt sich die Lackierung des NSU-Fiat zusammen?

4

Ergebnis – Das Ende des Restaurierungsprojektes

Im Oktober 2023 war es dann so weit: Der NSU-Fiat kam zurück ins Verkehrsmuseum Dresden und wurde in die Dauerausstellung „Straßenverkehr“ integriert. Er ist nun das Herzstück der am 24. Oktober 2023 eröffneten „Gläser-Themeninsel“. Am Fahrzeug selbst werden nicht nur Informationen zur Dresdner Firma Gläser vermittelt, darüber hinaus sind durch ihn im wahrsten Sinne erstmal tiefere Einblicke in den handwerklichen Fahrzeugbau der 1920er und 1930er Jahre möglich.

Fertig restauriertes Schnittmodell bei Ankunft im Stallhof, Oktober 2023
Fertig restauriertes Schnittmodell bei Ankunft im Stallhof, Oktober 2023
Fertig restauriertes Schnittmodell bei Ankunft im Stallhof, Oktober 2023
Fertig restauriertes Schnittmodell bei Ankunft im Stallhof, Oktober 2023

Ausblick

Für das Jahr 2024 sind noch kleinere Ergänzungen an dem Fahrzeug vorgesehen. So soll etwa der Beifahrersitz restauriert und dann ebenfalls als Schnittmodell in den Wagen eingebracht werden, selbes betrifft das Ersatzrad, welches in die hintere Radmulde integriert werden soll. Ob die vorderen beiden Stoßstangen noch angebracht werden, ist offen.

Dank an Fördermittelgeber und externe Partner

Die Realisierung des Projektes war nur Dank größerer finanzieller Unterstützung der Volker-Homann-Stiftung und des Fördervereins Verkehrsmuseum Dresden e. V. möglich. An dieser Stelle möchte ich zusätzlich den der Realisierung beteiligten Firmen, namentlich der Stellmacherei „Karosserie & Wagenbau Piela“ (Zwönitz) als auch der Firma „Technische Restaurationen Werner Zinke GmbH“ (Zwönitz) danken.

Wenn du an Gläser-Fahrzeugen interessiert bist, merke dir doch das kommende Event vor. Am Samstag, den 4. Mai 2024 findet im Dresdner Stallhof das Gläser-Oldtimer-Treffen statt.

Technische Daten des NSU-Fiat 1100

 

Motor: Vierzylinder-Viertakt-Ottomotor
Hubraum: 1090 cm³
Leistung: 32 PS (24 kW) bei 4.000 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 105 km/h
Leermasse: 865 kg
Kraftstoffverbrauch: ca. 9 l/100 km

 

Autor:in

Foto Dr. Thomas Eisentraut

Dr. Thomas Eisentraut

Ich habe Geschichte und Skandinavistik an den Universitäten Greifswald und Kiel studiert und war im Anschluss als Kurator und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Museum (Berlin) und dem Deutschen Museum (München) tätig. In meiner Freizeit fahre ich gerne Motorrad und liebe das Kochen und Backen.

1 Kommentar

Berni Reinfeld jr. |

1 Antwort

Wir haben auch einen Fiat NSU 1100. In einem Top Zustand. Meine frage ist in welchem Wert Bereich befindet sich das Fahrzeug? Mit freundlichen Grüßen B.Reinfeld

Bitte addieren Sie 1 und 8.

* Pflichtfeld

Antwort von Verkehrsmuseum Dresden |

Hallo Herr Reinfeld, vielen Dank für ihr Interesse. Leider lässt sich ihre Frage nicht leicht beantworten. Der Preis variiert stark in Abhängigkeit von Version, Aufbau, Baujahr und Fahrzeugzustand (fahrbereit, nicht fahrbereit, Einzelteile). Wir empfehlen ihnen einen KFZ-Sachverständigen zu konsultieren.

Beitrag kommentieren:

Wir bitten dich um eine respektvolle Kommunikation. Dein Beitrag wird erst nach einer Prüfung freigeschaltet.

Bitte addieren Sie 3 und 3.

* Pflichtfeld

Artikel liken

Wir nutzen Cookies auf dieser Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern und Ihnen den maximalen Komfort anzubieten. Ausführliche Erklärungen zu den eingesetzten Techniken, Partnern und den Rechtsgrundlagen für die Verarbeitungen finden Sie in unserer Datenschutzhinweise. Für den vollen Umfang unseres Internetangebotes klicken Sie bitte auf „Akzeptieren“.

Akzeptieren