Ein Forum Mobilität für Dresden

Foto Dr. Michael Vogt

Dr. Michael Vogt
Direktor/Geschäftsführer

Wenn es um Fragen des Verkehrs und der Mobilität der Vergangenheit geht, ist das Verkehrsmuseum Dresden seit über 70 Jahren eine feste Adresse in Deutschland. Doch nicht erst seit gestern sind Fragen nach der Zukunft unserer Mobilität durch Umweltverschmutzung und Platzverbrauch akut geworden. Wer, wenn nicht das Verkehrsmuseum Dresden könnte aufgrund seiner historischen Perspektive, seines Wissens um das Gewordensein von Verkehr und Mobilität besser geeignet sein, ein Diskussionsforum ins Leben zu rufen, um dort (fast) alle Fragen rund um unsere zukünftige Mobilität allseitig und unabhängig diskutieren zu können?

Titel des Forum Mobilität Dresden 2022: Stadt. Verkehr. Und du.
Titel des Forum Mobilität Dresden 2022: Stadt. Verkehr. Und du.

Deshalb hat das Verkehrsmuseum Dresden im letzten Jahr das Forum Mobilität Dresden ins Leben gerufen. Ziel ist es, damit einen Ort der öffentlichen Diskussion zur Mobilitätswende zu etablieren, ein Ort, an dem die mobile Zukunft Dresdens von der Stadtgesellschaft verhandelt und mitgestaltet werden kann. Im letzten Jahr (2022) fanden in Kooperation mit den Dresdner Verkehrsbetrieben (DVB) die ersten vier Podiumsveranstaltungen statt.

Mikrofon für Fragen aus dem Publikum und im Hintergrund die Referenten

Unser Anspruch an das Format besteht vor allem darin, Bürger:innen mit ihren Anliegen zu Wort kommen zu lassen. Das Verkehrsmuseum Dresden versteht sich dabei als Anwalt der Öffentlichkeit. Interessierte können ihre Fragen und Belange auf das Podium bringen, das mit prominenten Expertinnen und profunden Kennern der Szene besetzt ist. Dazu nutzten wir erstmalig ein digitales Feedback-Format, das es zulässt, die Podiumsdiskussion nicht nur zu verfolgen, sondern live zu kommentieren und Fragen an das Podium zu richten. Eine zweite Moderation konnte die Fragen des Publikums dann passgenau live in die Diskussion einbringen, ohne den Umweg einer nachgeschalteten Fragerunde. Für die Möglichkeit direkter Fragen – ganz ohne Smartphone – war aber genauso über Saalmikrophone gesorgt.

Im letzten Jahr wurden so bei sehr guter Besucherresonanz Themen wie „Mobilitätswende. Aber wie.“, „In Dresden einkaufen. Ohne Auto.“ und „Wien, Paris, Dresden – wo entstehen die mobilen Trends“ vor und mit unserem Publikum beleuchtet. Vollendet wurde die Reihe in 2022 durch einen Science Slam „Neue Technologien“, bei dem Wissenschaftler:innen von ihren Forschungsprojekten kurzweilig und unterhaltsam berichteten. Ein Vielfaches an Interessierten folgten uns – neben den Gästen im Lichthof des Verkehrsmuseums –im Videostream und den Mitschnitten der Veranstaltungen. Die große Resonanz hat uns ermutigt auch in 2023 – wiederum in Kooperation mit den DVB – das Forum Mobilität Dresden fortzusetzen, dessen genaue Inhalte und Gesprächsgäste wir in Kürze auf unseren Kanälen bekannt geben werden. Es wird dabei unter anderem um Themen wie „Autonomes Fahren“, „Mobilität im ländlichen Raum“ und „Verbot oder Verzicht“ gehen. Das darf ich schon jetzt verraten.

Autor:in

Foto Dr. Michael Vogt

Dr. Michael Vogt

Seit Oktober 2020 leite ich das Verkehrsmuseum Dresden. Zuvor habe unter anderem das „Erlebnisland Mathematik“ in den Technischen Sammlungen Dresden mitaufgebaut, eine große interaktive Ausstellung „Welt der Sprachen“ in einem interdisziplinären Team konzipiert und war sowohl in der Öffentlichkeitsarbeit als auch im Kulturmanagement der Kulturverwaltung tätig.
Ich habe Physik und Philosophie in Rostock und St Andrews (GB) studiert und über den Bewegungsbegriff in der modernen Physik geforscht.

Beitrag kommentieren:

Wir bitten dich um eine respektvolle Kommunikation. Dein Beitrag wird erst nach einer Prüfung freigeschaltet.

Bitte rechnen Sie 9 plus 9.

* Pflichtfeld

Artikel liken

Wir nutzen Cookies auf dieser Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern und Ihnen den maximalen Komfort anzubieten. Ausführliche Erklärungen zu den eingesetzten Techniken, Partnern und den Rechtsgrundlagen für die Verarbeitungen finden Sie in unserer Datenschutzhinweise. Für den vollen Umfang unseres Internetangebotes klicken Sie bitte auf „Akzeptieren“.

Akzeptieren