Goodbye Simson!

Foto Dr. Thomas Eisentraut

Dr. Thomas Eisentraut
Abteilungsleiter Sammlungen/Ausstellungen
Kustos Schifffahrt

Am Sonntag, den 8. Januar um 18:00 Uhr war es nun so weit: Unsere große Sonderausstellung „Generation Simson. Mit 50 Kubik‘ auf der Überholspur“ hat das Ende ihrer Laufzeit erreicht. Wir waren überwältigt über den internationalen Zuspruch zur Ausstellung, sodass wir sie zwischendurch sogar zweimal verlängert haben. Vom 4. Februar 2022 bis zum 8. Januar 2023 haben mehr als 160.000 Besucher die Ausstellung gesehen! Ein toller Erfolg.

Fünf Mopeds in unterschiedlichen Farben in einer Reihe nebeneinander
Ausstellungsimpressionen, Vogelserie mit Schwalbe im Zentrum (© BLEND3 - Frank Grätz)

Was gab es zu sehen?

25 originale Simson Mopeds konnten in der Ausstellung bestaunt werden, mit dabei waren Fabrikate wie beispielsweise der SR1, der KR50, natürlich die legendäre Vogelserie, S50 und S51 bis hin zur Schikra. Die chronologisch gestaltete Ausstellung nahm die Besucher dabei mit auf einer Reise durch die Zeit. Informationen zur Geschichte der Firma über deren Anfänge und Entwicklung bis hin zum endgültigen Aus im Jahr 2002 gab es in Fülle. Im Fokus standen dabei aber die Maschinen mit ihren ganz speziellen Geschichten. Die Leihgeber informierten mittels Audiostationen im Kopfhörer-Design über ihr ganz eigenes Moped. Dabei kamen spannende und faszinierende Details zu Tage, etwa zum verrückten Standort des Mopeds in den letzten Jahrzehnten. Doch auch zu den Themen Export, Reisen und den Simson Festivals gab es einiges zu sehen.

Fun Fact #1

Woher stammt der Name Simson „Schikra“?

Von einem asiatischen Greifvogel

Schrauben in der Ausstellung? Das Explainer-Modul!

Als Familienmuseum haben wir bei der Erarbeitung der Ausstellung viel Wert darauf gelegt, interaktive Angebote für Jung und Alt zu schaffen. Beim sogenannten Explainer-Modul konnten sie beispielsweise einen Vergaser zusammensetzen und auseinandernehmen und zeitweise unter Anleitung. an einem Motor schrauben. Ein Mitarbeiter des Verkehrsmuseums erklärte darüber hinaus beispielsweise die Kupplung. Doch auch technische Experimente zur Funktionsweise der Trommelbremse, der Elektrik oder dem Aufbau eines Schwalbe Motors, in Form eines bedienbaren Schnittmodells, konnten die Besucher:innen hautnah erleben und ausprobieren.

Schwalbe Motor als Funktionsmodell
Details zum Explainer-Modul, Schwalbe Motor als Funktionsmodell
Vergaser zum Zusammensetzen
Details zum Explainer-Modul, Vergaser zum Zusammensetzen
„Vogelsounds“-Mitmach-Station zum Geräusch der Simsons
„Vogelsounds“-Mitmach-Station zum Geräusch der Simsons

Simson‘s am Geräusch erkennen? Die Sounds der Vogelserie!

Wem das zu einfach war, der hatte die Chance, die fünf Mopeds der legendären Vogelserie nur an ihrem Sound zu erkennen. Eine durchaus knifflige Aufgabe, doch lösbar! Hierfür wurde eigens durch die Werkstätten des Verkehrsmuseums ein neuartiges Soundspiel entwickelt, das für viel Freude und den ein oder anderen Lacher sorgte.

Fun Fact #2

Wie viele Simson wurden in die 25 größten Simson-Abnehmerländer geliefert?

621.026

Modells mit 50 Kubik? Die Laufsteg Inszenierung!

Während der Ausstellungskonzipierung zeigte sich, dass es eine große Simson-Schrauber- und Bastlerszene in Deutschland gibt. Was lag also näher, als auch umgebaute Simson Mopeds, sogenannte Custom Bikes, zu präsentieren? Drei Maschinen landeten schließlich auf unserem Laufsteg. Der SR2, die Schwabe und die S50 verfügten jeweils über eine besondere Geschichte, stellten aber auch ästhetische Leckerbissen dar. Die drei Leihgeber berichteten dazu im Video, warum und wie sie den Umbau durchgeführt haben. Am Laufsteg wurde durch unsere Gäste viel diskutiert, was man alles umbauen kann. Es zeigte sich: Über Geschmack kann man sachlich und fair streiten! Der Laufsteg war dafür der perfekte Ort.

Zwei Mopeds auf einem hohen Podest hintereinander
Laufsteg-Inszenierung mit Schwalbe und S50
Drei Mopeds hintereinander auf einem hohen Podest
Laufsteg-Inszenierung mit SR2, Schwalbe und S50
Fun Fact #3

Wie wurden Fahrräder mit Hilfsmotoren auch genannt?

Hühnerschreck

Junge Frau auf Moped
Selfie-Schwalbe mit Windkanal (© BLEND3 - Frank Grätz)

Schwalbe einmal selbst fahren? Die Selfie-Schwalbe!

Den Ausklang der Ausstellung bildete eine pastellweiße Schwalbe (KR 51/1). Hier hatten die Besucher:innen die Möglichkeit, selbst Platz zunehmen und einmal „Gas zu geben“. Ein Windgenerator erzeugte einen Luftstrom von über 60 km/h, sodass sie das Fahrgefühl erleben konnten. Die langen Haare wehten, die Erinnerungen ans Fahren wurden geweckt. Über den Hashtag #GenerationSimson finden sich auf Instagram viele Fotos von der „Fahrt“ in unserer Ausstellung. Die Schwalbe, die zu unserem eigenen Sammlungsbestand gehört, dürfte nun die am meisten „genutzte“ Schwalbe Deutschlands sein. Ein kleiner, aber feiner inoffizieller Rekord.

Simson einmal riechen? Das 2-Takt-Parfüm!

Kurz vor der Fertigstellung der Ausstellung kam uns noch die Idee, ob man die Simsons in der Ausstellung nicht auch riechen sollte. Wir gingen also auf die Suche nach dem einzigartigen Simson-Duft. Es zeigte sich schnell, dass es so etwas bisher noch nicht gab. Das stellte eine Herausforderung dar, welcher wir uns gerne widmeten. Durch Zufall stießen wir auf einen Dresdner Parfümeur, der für das Vorgaben gewonnen werden konnte und das „2-Takt-Parfüm“ kreierte. So wurde aus einer „Schnapsidee“ schließlich ein Hit, der es in viele Zeitungen, ins Fernsehen und in den Verkauf schaffte. Während der Laufzeit der Ausstellung erhielten wir hunderte Anfragen zum Parfüm aus ganz Deutschland, aber auch Polen und Tschechien. Mit diesem Feedback hatten wir nicht einmal im Traum gerechnet.

Fun Fact #4

Der Weltrekord für die meisten Simson-Mopeds an einem Ort liegt bei wie vielen Fahrzeugen (Stand: 2022)?

3.553

Umfangreiches Begleitprogramm

Im Begleitprogramm wurde die Firmen- und Typengeschichte beleuchtet, doch auch über eine durchgeführte Reise nach Island berichtet. Die kirschrote Schwalbe, die bei der Islandtour dabei war und dabei rund 3.500 Kilometer zurücklegte, gab es in der Ausstellung zu sehen, zeitweise war sie im Sommer aber auch „on Tour“ in Schweden. Im Mai fand eine große Simson-Schau mit 100 Mopeds im Stallhof statt. Bei schönstem Wetter präsentierten die Fahrer:innen mehr als 6.500 Schaulustigen ihre Mopeds, tauschten Geschichte aus und machten zahlreiche Fotos. Im Museum selbst wurden zudem Schrauber-Workshops angeboten, in denen an originalen Simsons unter Anleitung „gebastelt“ wurde.

Und so endete sie, unsere Simson Ausstellung, nach nun elf Monaten Laufzeit. Wir freuen uns, dass das Thema zahlreiche Besucher:innen, insbesondere auch das jüngere Publikum, zum Museumsbesuch inspirieren konnte. An dieser Stelle möchte ich allen Leihgebern und Unterstützern noch einmal herzlich danken. Ohne Ihre Hilfe wäre die Ausstellung nicht möglich gewesen!

Gästebuch, Illustration der „Phantom“ Schwalbe vom Laufsteg
Gästebuch, Illustration der „Phantom“ Schwalbe vom Laufsteg
Gästebuch, „Erinnerungen wurden geweckt …“
Gästebuch, „Erinnerungen wurden geweckt …“

Autor:in

Foto Dr. Thomas Eisentraut

Dr. Thomas Eisentraut

Ich habe Geschichte und Skandinavistik an den Universitäten Greifswald und Kiel studiert und war im Anschluss als Kurator und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Museum (Berlin) und dem Deutschen Museum (München) tätig. In meiner Freizeit fahre ich gerne Motorrad und liebe das Kochen und Backen.

1 Kommentar

Jürgen Naumann |

1 Antwort

Glückwunsch zu diesem großartigem Erfolg! PS Wieviele Besucher kommen üblicherweise in eine (Sonder-)Ausstellung?

Bitte rechnen Sie 9 plus 4.

* Pflichtfeld

Antwort von Verkehrsmuseum Dresden |

Die Besucherzahlen beziehen sich immer auf das gesamte Museum, da für unsere Sonderausstellung kein extra Ticket notwendig ist. Mit dieser Ausstellung konnten wir wieder an unser Vor-Corona-Niveau anschließen.

Beitrag kommentieren:

Wir bitten dich um eine respektvolle Kommunikation. Dein Beitrag wird erst nach einer Prüfung freigeschaltet.

Bitte addieren Sie 4 und 7.

* Pflichtfeld

Artikel liken

Wir nutzen Cookies auf dieser Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern und Ihnen den maximalen Komfort anzubieten. Ausführliche Erklärungen zu den eingesetzten Techniken, Partnern und den Rechtsgrundlagen für die Verarbeitungen finden Sie in unserer Datenschutzhinweise. Für den vollen Umfang unseres Internetangebotes klicken Sie bitte auf „Akzeptieren“.

Akzeptieren