Datenschutz­in­for­ma­tionen

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personen­be­zogenen Daten durch die Verkehrs­museum Dresden gGmbH und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte.

Information zur Verarbeitung Ihrer personen­be­zogenen Daten
(für Kunden und Interes­senten)

Wer ist für die Datenver­ar­beitung verant­wortlich und wer ist Datenschutz­be­auf­tragter?
Verant­wort­licher für die Datenver­ar­beitung ist die

Verkehrs­museum Dresden gGmbH
Dr. Michael Vogt
Augustusstr. 1
01067 Dresden
Tel.: +49 351 86 44 0
E-Mail:

Wir haben für unser Unternehmen einen Datenschutz­be­auf­tragten bestellt.

IfDDS GmbH
Jens-Uwe Viehrig
Dresdner Str. 58a | 01156 Dresden
Tel.: +49 351 27 57 90 57
E-Mail:

Welche Datenka­te­gorien nutzen wir und woher stammen diese?

Zu den verarbeiteten Kategorien personen­be­zogener Daten gehören Vorname, Nachname, Namens­zusätze, Kontaktdaten (Anschrift, [Mobil-]Telefon­nummer und E-Mail-Adresse), ggf. Geburtsdatum sowie Bankdaten (Kontonummer, etc.).
Ihre personen­be­zogenen Daten werden in aller Regel direkt bei Ihnen im Rahmen der Vertrags­an­bahnung erhoben.
Zudem verarbeiten wir personen­be­zogene Daten, die wir aus öffentlich zugäng­lichen Quellen zuläs-sigerweise gewonnen haben.

Für welche Zwecke und auf welcher Rechts­grundlage werden Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre personen­be­zogenen Daten unter Beachtung der Bestim­mungen der EU-Datenschutz-Grundver­ordnung (DSGVO), des Bundes­da­ten­schutz­ge­setzes, neue Fassung (BDSG-neu) sowie aller weiteren maßgeb­lichen Gesetze (z. B. UWG, TMG, etc.).
In erster Linie dient die Datenver­ar­beitung der Vertrags­an­bahnung, bzw. der Durchführung von Verträgen. Die vorrangige Rechts­grundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Daneben können unsere berech­tigten Interessen nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO sowie ggf. Ihre gesonderten Einwil­li­gungen gem. Artt. 6 Abs. 1 lit. a, 7 DSGVO als datenschutz­rechtliche Erlaub­nis­vor­schrift herangezogen werden. Hierunter fallen insbesondere Maßnahmen des Marketings.
Darüber hinaus kann eine teilweise Datenver­ar­beitung zu statis­tischen Zwecken erfolgen (z. B. Wohnort).
Sollten wir Ihre personen­be­zogenen Daten für einen oben nicht genannten Zweck verarbeiten wollen, werden wir Sie zuvor darüber informieren.

Wer bekommt Ihre Daten?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur die Personen und Stellen Ihre personen­be­zogenen Daten, die diese zur Erfüllung der vertrag­lichen und gesetz­lichen Pflichten benötigen bzw. mit der entspre­chenden Erfüllung der zweckge­bundenen Aufgaben betraut sind.

Im Rahmen gemeinsamer Verant­wort­lich­keiten (z.B. Projekt­ar­beiten) werden Ihre Daten an bestimmte Unternehmen übermittelt, sofern diese Unternehmen Datenver­ar­bei­tungs­aufgaben zentral wahrnehmen.

Daneben bedienen wir uns zur Erfüllung unserer vertrag­lichen und gesetz­lichen Pflichten und der zweckge­bundenen Aufgaben zum Teil unterschied­licher Dienst­leister.

Dies können z. B. sein:

  • Websiten-Hoster
  • Newsletter-Dienstleister
  • Hard- und Software für die Auftragsabwicklung
  • Wartung der Druck- und Kopiertechnik
  • Vernichtung von Akten und Datenträgern
  • Hersteller von Druckerzeugnissen
  • weitere
Welche Datenschutz­rechte können Sie als Betroffener geltend machen?

Sie können unter der o.g. Adresse Auskunft über die zu Ihrer Person gespei­cherten Daten verlangen. Darüber hinaus können Sie unter bestimmten Voraus­set­zungen die Berich­tigung oder die Löschung Ihrer Daten verlangen. Ihnen kann weiterhin ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten sowie ein Recht auf Herausgabe der von Ihnen bereit­ge­stellten Daten in einem struktu­rierten, gängigen und maschi­nen­lesbaren Format zustehen.

Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, einer Verarbeitung Ihrer personen­be­zogenen Daten zu Zwecken der Direkt­werbung ohne Angabe von Gründen zu widersprechen. Verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung berech­tigter Interessen, können Sie dieser Verarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen. Wir verarbeiten Ihre personen­be­zogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutz­würdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltend­machung, Ausübung oder Vertei­digung von Rechts­an­sprüchen.

Wo können Sie sich beschweren?

Sie haben die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde an den oben genannten Datenschutz­be­auf­tragten oder an eine Datenschutz­auf­sichts­behörde zu wenden. Die für uns zuständige Datenschutz­auf­sichts­behörde ist:

Sächsischer Datenschutz­be­auf­tragte
Dr. Juliane Hundert
Postfach 11 01 32
01330 Dresden

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir löschen Ihre personen­be­zogenen Daten, sobald sie für die oben genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Nach Beendigung des Vertrags­ver­hält­nisses werden Ihre personen­be­zogenen Daten gespeichert, solange wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Dies ergibt sich regelmäßig durch rechtliche Nachweis- und Aufbewah­rungs­pflichten, die unter anderem im Handels­ge­setzbuch und der Abgaben­ordnung geregelt sind. Die Speicher­fristen betragen danach bis zu zehn Jahre. Außerdem kann es vorkommen, dass personen­be­zogene Daten für die Zeit aufbewahrt werden, in der Ansprüche gegen uns geltend gemacht werden können (gesetzliche Verjäh­rungsfrist von drei oder bis zu dreißig Jahren). Wir behalten uns darüber hinaus vor, aufgrund berech­tigten Interesses gegebe­nenfalls Ihre personen­be­zogenen Daten für Zwecke des Marketings und der erneuten Vertrags­an­bahnung über einen Zeitraum von 5 Jahren vorzuhalten und zu verarbeiten. Kommt in dieser Zeit kein erneuter Kontakt zustande, werden Ihre Daten gelöscht.

Sind Sie verpflichtet, Ihre Daten bereit­zu­stellen?

Im Rahmen der Vertrags­ab­wicklung müssen Sie diejenigen personen­be­zogenen Daten bereit­stellen, die für die Begründung und Durchführung des Vertrags­ver­hält­nisses und der Erfüllung der damit verbundenen vertrag­lichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir nicht in der Lage sein, den Vertrag mit Ihnen durchzu­führen.

Information zur Verarbeitung Ihrer personen­be­zogenen Daten
(für Lieferanten, Dienst­leister und Geschäfts­partner)

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personen­be­zogenen Daten durch die Verkehrs­museum Dresden gGmbH und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte.

Wer ist für die Datenver­ar­beitung verant­wortlich und wer ist Datenschutz­be­auf­tragter?
Verant­wort­licher für die Datenver­ar­beitung ist die

Verkehrs­museum Dresden gGmbH
Dr. Michael Vogt
Augustusstr. 1
01067 Dresden
Tel.: +49 351 86 44 0
E-Mail:

Wir haben für unser Unternehmen einen Datenschutz­be­auf­tragten bestellt.

IfDDS GmbH
Jens-Uwe Viehrig
Dresdner Str. 58a | 01156 Dresden
Tel.: +49 351 27 57 90 57
E-Mail:

Welche Datenka­te­gorien nutzen wir und woher stammen diese?

Zu den verarbeiteten Kategorien personen­be­zogener Daten gehören Vorname, Nachname, Namens­zusätze, Kontaktdaten (Anschrift, [Mobil-]Telefon­nummer und E-Mail-Adresse) von Geschäfts­partnern, Lieferanten, Dienst­leistern und deren Ansprech­partnern sowie Mitarbeitern, ggf. Bankver­bin­dungsdaten und die Steuer­nummer.
Ihre personen­be­zogenen Daten werden in aller Regel direkt bei Ihnen im Rahmen der Vertrags­an­bahnung erhoben.
Zudem verarbeiten wir personen­be­zogene Daten, die wir aus öffentlich zugäng­lichen Quellen zulässi­gerweise gewonnen haben.

Für welche Zwecke und auf welcher Rechts­grundlage werden Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre personen­be­zogenen Daten unter Beachtung der Bestim­mungen der EU-Datenschutz-Grundver­ordnung (DSGVO), des Bundes­da­ten­schutz­ge­setzes, neue Fassung (BDSG-neu) sowie aller weiteren maßgeb­lichen Gesetze (z. B. UWG, TMG, etc.).
In erster Linie dient die Datenver­ar­beitung der Vertrags­an­bahnung, bzw. der Durchführung von Ver-trägen. Die vorrangige Rechts­grundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Daneben können unsere berech­tigten Interessen nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO sowie ggf. Ihre gesonderten Einwil­li­gungen gem. Artt. 6 Abs. 1 lit. a, 7 DSGVO als datenschutz­rechtliche Erlaub­nis­vor­schrift herangezogen werden. Hierunter fallen insbesondere Maßnahmen des Marketings.
Sollten wir Ihre personen­be­zogenen Daten für einen oben nicht genannten Zweck verarbeiten wollen, werden wir Sie zuvor darüber informieren.

Wer bekommt Ihre Daten?

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur die Personen und Stellen Ihre personen­be­zogenen Daten, die diese zur Erfüllung der vertrag­lichen und gesetz­lichen Pflichten benötigen bzw. mit der entspre­chenden Erfüllung der zweckge­bundenen Aufgaben betraut sind.

Im Rahmen gemeinsamer Verant­wort­lich­keiten (z.B. Projekt­ar­beiten) werden Ihre Daten an bestimmte Unternehmen übermittelt, sofern diese Unternehmen Datenver­ar­bei­tungs­aufgaben zentral wahrnehmen.

Daneben bedienen wir uns zur Erfüllung unserer vertrag­lichen und gesetz­lichen Pflichten und der zweckge­bundenen Aufgaben zum Teil unterschied­licher Dienst­leister.

Dies können z. B. sein:

  • Websiten-Hoster
  • Newsletter-Dienstleister
  • Hard- und Software für die Auftragsabwicklung
  • Wartung der Druck- und Kopiertechnik
  • Vernichtung von Akten und Datenträgern
  • Hersteller von Druckerzeugnissen
  • weitere
Welche Datenschutz­rechte können Sie als Betroffener geltend machen?

Sie können unter der o.g. Adresse Auskunft über die zu Ihrer Person gespei­cherten Daten verlangen. Darüber hinaus können Sie unter bestimmten Voraus­set­zungen die Berich­tigung oder die Löschung Ihrer Daten verlangen. Ihnen kann weiterhin ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten sowie ein Recht auf Herausgabe der von Ihnen bereit­ge­stellten Daten in einem struktu­rierten, gängigen und maschi­nen­lesbaren Format zustehen.

Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, einer Verarbeitung Ihrer personen­be­zogenen Daten zu Zwecken der Direkt­werbung ohne Angabe von Gründen zu widersprechen. Verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung berech­tigter Interessen, können Sie dieser Verarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen. Wir verarbeiten Ihre personen­be­zogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutz­würdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltend­machung, Ausübung oder Vertei­digung von Rechts­an­sprüchen.

Wo können Sie sich beschweren?

Sie haben die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde an den oben genannten Datenschutz­be­auf­tragten oder an eine Datenschutz­auf­sichts­behörde zu wenden. Die für uns zuständige Datenschutz­auf­sichts­behörde ist:

Sächsischer Datenschutz­be­auf­tragte
Dr. Juliane Hundert
Postfach 11 01 32
01330 Dresden

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir löschen Ihre personen­be­zogenen Daten, sobald sie für die oben genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Nach Beendigung des Vertrags­ver­hält­nisses werden Ihre personen­be­zogenen Daten gespeichert, solange wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Dies ergibt sich regelmäßig durch rechtliche Nachweis- und Aufbewah­rungs­pflichten, die unter anderem im Handels­ge­setzbuch und der Abgaben­ordnung geregelt sind. Die Speicher­fristen betragen danach bis zu zehn Jahre. Außerdem kann es vorkommen, dass personen­be­zogene Daten für die Zeit aufbewahrt werden, in der Ansprüche gegen uns geltend gemacht werden können (gesetzliche Verjäh­rungsfrist von drei oder bis zu dreißig Jahren). Wir behalten uns darüber hinaus vor, aufgrund berech­tigten Interesses gegebe­nenfalls Ihre personen­be­zogenen Daten für Zwecke der erneuten Vertrags­an­bahnung über einen Zeitraum von 5 Jahren vorzuhalten und zu verarbeiten. Kommt in dieser Zeit kein erneuter Kontakt zustande, werden Ihre Daten gelöscht.

Sind Sie verpflichtet, Ihre Daten bereit­zu­stellen?

Im Rahmen der Vertrags­ab­wicklung müssen Sie diejenigen personen­be­zogenen Daten bereit­stellen, die für die Begründung und Durchführung des Vertrags­ver­hält­nisses und der Erfüllung der damit verbundenen vertrag­lichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir nicht in der Lage sein, den Vertrag mit Ihnen durchzu­führen.

Information zur Verarbeitung Ihrer personen­be­zogenen Daten
(für Bewerber)

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personen­be­zogenen Daten durch die Verkehrs­museum Dresden gGmbH und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht zustehenden Rechte.

Wer ist für die Datenver­ar­beitung verant­wortlich und wer ist Datenschutz­be­auf­tragter?
Verant­wort­licher für die Datenver­ar­beitung ist die

Verkehrs­museum Dresden gGmbH
Dr. Michael Vogt
Augustusstr. 1
01067 Dresden
Tel.: +49 351 86 44 0
E-Mail:

Wir haben für unser Unternehmen einen Datenschutz­be­auf­tragten bestellt.

IfDDS GmbH
Jens-Uwe Viehrig
Dresdner Str. 58a | 01156 Dresden
Tel.: +49 351 27 57 90 57
E-Mail:

Welche Datenka­te­gorien nutzen wir und woher stammen diese?

Wir verarbeiten die Daten, die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung zugesendet haben, um Ihre Eignung für die Stelle (oder ggf. andere offene Positionen in unseren Unternehmen) zu prüfen und das Bewerbungs­ver­fahren durchzu­führen (z.B. Vorname, Nachname, Namens­zusätze, Staats­an­ge­hö­rigkeit, Kontaktdaten, wie private Anschrift, (Mobil-)Telefon­nummer, E-Mail-Adresse). Hierunter können auch besondere Kategorien personen­be­zogener Daten wie Gesund­heitsdaten fallen.
Ihre personen­be­zogenen Daten werden in aller Regel direkt bei Ihnen im Rahmen des Einstel­lungs­pro­zesses erhoben. Daneben können wir Daten von Dritten (z. B. Stellen­ver­mittlung) erhalten haben.
Zudem verarbeiten wir personen­be­zogene Daten, die wir aus öffentlich zugäng­lichen Quellen (z. B. beruflichen Netzwerken) zulässi­gerweise gewonnen haben.

Für welche Zwecke und auf welcher Rechts­grundlage werden Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten Ihre personen­be­zogenen Daten unter Beachtung der Bestim­mungen der EU-Datenschutz-Grundver­ordnung (DSGVO), des Bundes­da­ten­schutz­ge­setzes (BDSG) sowie aller weiteren maßgeb­lichen Gesetze.
In erster Linie dient die Datenver­ar­beitung der etwaigen Begründung des Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nisses. Die vorrangige Rechts­grundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 BDSG. Daneben können Ihre gesonderten Einwil­li­gungen gem. Artt. 6 Abs. 1 lit. a, 7 DSGVO als datenschutz­rechtliche Erlaub­nis­vor­schrift herangezogen werden.
Soweit erforderlich verarbeiten wir Ihre Daten zudem auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO, um berechtigte Interessen von uns oder von Dritten (z. B. Behörden) zu wahren. Ein berech­tigtes Interesse unsererseits besteht insbesondere in der Geltend­machung oder Abwehr von Ansprüchen.
Darüber hinaus kann eine teilweise Datenver­ar­beitung zu statis­tischen Zwecken erfolgen.
Soweit besondere Kategorien personen­be­zogener Daten gem. Art. 9 Abs. 1 D-GVO verarbeitet werden, dient dies im Rahmen des Bewerbungs­pro­zesses der Ausübung von Rechten oder der Erfüllung von rechtlichen Pflichten aus dem Arbeitsrecht, dem Recht der sozialen Sicherheit und dem Sozial­schutz (z. B. Erfassung der Schwer­be­hin­derung wegen Zusatz­urlaub und Ermittlung der Schwer­be­hin­der­ten­abgabe). Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 9 Abs. 2 lit. b DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 3 BDSG. Zudem kann die Verarbeitung von Gesund­heitsdaten für die Beurteilung Ihrer Arbeits­fä­higkeit gem. Art. 9 Abs. 2 lit. h DSGVO i. V. m. § 22 Abs. 1 b) BDSG erforderlich sein.
Daneben kann die Verarbeitung besonderer Kategorien personen­be­zogener Daten auf einer Einwil­ligung nach Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 2 BDSG beruhen.
Sollten wir Ihre personen­be­zogenen Daten für einen oben nicht genannten Zweck verarbeiten wollen, werden wir Sie zuvor darüber informieren.

Wer bekommt Ihre Daten?

Ihre Bewerberdaten werden nach Eingang Ihrer Bewerbung von der Personal­ab­teilung gesichtet. Geeignete Bewerbungen werden dann intern an den Geschäfts­führer und die Verant­wort­lichen für die jeweils offene Position weiter­ge­leitet. Anschließend wird der weitere Ablauf abgestimmt. Im Unternehmen haben grundsätzlich nur die Personen Zugriff auf Ihre Daten, die dies für den ordnungs­gemäßen Ablauf unseres Bewerbungs­ver­fahrens benötigen.
Daneben bedienen wir uns unterschied­licher Dienst­leister. Hierzu zählen insbesondere Software-Anbieter, die im Zusammenhang mit der Wartung und Pflege der Systeme ggf. auch Kenntnis von Ihren personen­be­zogenen Daten erhalten. Wir haben mit diesem Anbieter einen Auftrags­ver­ar­bei­tungs­vertrag abgeschlossen, der sicher­stellt, dass die Datenver­ar­beitung in zulässiger Weise erfolgt.
Darüber hinaus können wir Ihre personen­be­zogenen Daten an weitere Empfänger außerhalb des Unternehmens übermitteln, soweit dies zur Erfüllung der vertrag­lichen und gesetz­lichen Pflichten erforderlich ist. Dies können z. B. sein:

  • Behörden (z. B. Rentenversicherungsträger, berufsständische Versorgungseinrichtungen, Sozialversicherungsträger, Finanzbehörden, Gerichte)
  • weitere
Welche Datenschutz­rechte können Sie als Betroffener geltend machen?

Sie können unter der o.g. Adresse Auskunft über die zu Ihrer Person gespei­cherten Daten verlangen. Darüber hinaus können Sie unter bestimmten Voraus­set­zungen die Berich­tigung oder die Löschung Ihrer Daten verlangen. Ihnen kann weiterhin ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten sowie ein Recht auf Herausgabe der von Ihnen bereit­ge­stellten Daten in einem struktu­rierten, gängigen und maschi­nen­lesbaren Format zustehen.

Widerspruchsrecht

Verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrung berech­tigter Interessen, können Sie dieser Verarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen. Wir verarbeiten Ihre personen­be­zogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutz­würdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltend­machung, Ausübung oder Vertei­digung von Rechts­an­sprüchen.

Wo können Sie sich beschweren?

Sie haben die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde an den oben genannten Datenschutz­be­auf­tragten oder an eine Datenschutz­auf­sichts­behörde zu wenden. Die für uns zuständige Datenschutz­auf­sichts­behörde ist:

Sächsischer Datenschutz­be­auf­tragte
Dr. Juliane Hundert
Postfach 11 01 32
01330 Dresden

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir löschen Ihre personen­be­zogenen Daten, sobald sie für die oben genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Im Falle einer Absage, werden Ihre personen­be­zogene Daten für die Zeit aufbewahrt, in der Ansprüche gegen uns geltend gemacht werden können (maximal 6 Monate).
Für den Fall, dass Sie einer weiteren Speicherung Ihrer personen­be­zogenen Daten zugestimmt haben, werden wir Ihre Daten in unseren Bewerber-Pool übernehmen. Dort werden die Daten nach Ablauf von zwei Jahren gelöscht, sofern keine erneute Kommuni­kation mit Ihnen stattge­funden hat.
Sollten Sie im Rahmen des Bewerbungs­ver­fahrens den Zuschlag für eine Stelle erhalten haben, werden die Daten aus dem Bewerber­da­ten­system in unser Personal­in­for­ma­ti­ons­system überführt.

Sind Sie verpflichtet, Ihre Daten bereit­zu­stellen?

Im Rahmen Ihrer Bewerbung müssen Sie gegebe­nenfalls diejenigen personen­be­zogenen Daten bereit­stellen, die für die etwaige Begründung des Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nisses und der Erfüllung der damit verbundenen vertrag­lichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir nicht in der Lage sein, den Arbeits­vertrag mit Ihnen abzuschließen.

Wir nutzen Cookies auf dieser Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern und Ihnen den maximalen Komfort anzubieten. Ausführliche Erklärungen zu den eingesetzten Techniken, Partnern und den Rechts­grundlagen für die Verarbei­tungen finden Sie in unserer Datenschutz­er­klärung. Für den vollen Umfang unseres Internet­an­gebotes klicken Sie bitte auf „Akzeptieren“.

Akzeptieren