Tröger, Technik, Talente.

Die Kunstbildersammlung des Verkehrsmuseums Dresden

Es mag auf den ersten Blick überraschen, aber das Verkehrsmuseum ist im Besitz einer kleinen, feinen Sammlung an Kunstwerken. Deren verbindendes Element ist die Mobilität als Motiv in ganz unterschiedlichen Ausprägungen.
In der Ausstellung „Tröger, Technik, Talente“ präsentiert das Verkehrsmuseum daraus eine spannende Auswahl vorwiegend ostdeutscher Künstler, die zu Zeiten der DDR gelebt und gearbeitet haben. Gemeinsam ist ihnen ein biografischer Bezug zu Dresden. Ein Fokus liegt dabei auf dem Dresdner Maler und Grafiker Fritz Tröger (* 19.5.1894, † 5.4.1978), der sich als sachlicher Chronist des Alltags immer wieder mit Menschen und ihrer Mobilität sowie mit der sich durch Technik verändernden Landschaft beschäftigt hat.
In der Ausstellung ist eine aufregende Mischung an Stilen und Techniken zu erleben, mal Malerei, mal Skulptur, mal gegenständlich, mal abstrakt, mal mit Pinsel, mal mit Kugelschreiber.
Die Ausstellung ist die vierte ihrer Art, die nicht nur weniger bekannte Sammlungen des Verkehrsmuseums in den Vordergrund rückt, sondern auch die Sammeltätigkeit des Museums selbst.

Wir nutzen Cookies auf dieser Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern und Ihnen den maximalen Komfort anzubieten. Ausführliche Erklärungen zu den eingesetzten Techniken, Partnern und den Rechtsgrundlagen für die Verarbeitungen finden Sie in unserer Datenschutzhinweise. Für den vollen Umfang unseres Internetangebotes klicken Sie bitte auf „Akzeptieren“.

Akzeptieren